YOGA & MEDITATION

Yoga bietet vielfältige Techniken der Meditation, die dazu gedacht sind, den Körper und ebenso den Geist zu entspannen. Wenn sich das gesamte System in Frieden und Ruhe befindet wird Stress abgebaut, und der Körper regeneriert. Vielfach zeigen sich positive Effekte wie beispielsweise eine Regulierung von Schmerzen, Puls, sowie Blutdruck und eine Stärkung des gesamten Immunsystems.

Die Meditation hilft eine gewisse Widerständigkeit gegen die Anforderungen des Alltags aufzubauen und entsprechend sinnvoll mit Stressoren und den eigenen Ressourcen umzugehen.

Workshops und Retreats ermöglichen eine bewusste Auszeit vom Alltag, um Anspannungen, Unruhe und Belastungen loszulassen und sich um die eigene Gesundheit und Wohlbefinden zu kümmern.

Ich unterrichte in kleinen Gruppen mit maximal 10 Teilnehmenden pro Lektion in Baden und Zürich. Hier gehts zu Kurse & Preise.

Infos zu den Yoga Arten die ich unterrichte:

Grundsätzlich

Jeder Mensch ist unterschiedlich, hat andere Bedürfnisse, körperliche und geistige Möglichkeiten. Was für dich gut ist, ist vielleicht nicht das Richtige für die Person neben dir. Was am Morgen passt, mag vielleicht am Abend auch schon nicht mehr das Richtige sein. 
Auch mit körperlichen Einschränkungen und in jedem Alter kann Yoga geübt werden. Mit einem Stuhl, einem Kissen oder einer Decke lässt sich jedes Asana anpassen.

HATHA YOGA

Diese Herangehensweise an Yoga wird oft als «der kraftvolle Weg» bezeichnet und umfasst das Üben von Körperhaltungen und Atemtechniken. Hatha Yoga zielt darauf ab, Harmonie und Gleichgewicht in Körper, Geist und Seele zu erreichen. Du wirst sanft in die einzelnen Asanas geführt. In meinem Unterricht lege ich mehr Gewicht auf die korrekte Ausführung der Asanas als auf den Flow von einer Haltung in die nächste.

YIN YOGA

Yin steht für die Ruhe, Weiblichkeit und das Weiche. Im Mittelpunkt steht bei dieser Yoga Art das Entdecken des eigenen Körpers und das intensive in sich hinein spüren im Hier und Jetzt. Die Asanas werden zwar in einer für den Körper relativ komfortablen Position gehalten, allerdings kann das lange Halten, in der Regel zwischen 3- 5 Minuten, durchaus körperlichen wie mental zur Herausforderung werden. Die Yin-Yoga-Praxis bietet Gelegenheit intensiv in sich hineinzusehen und sich seinen Emotionen hinzugeben.
Das längere Halten der Asanas ermöglicht es, Stück für Stück in die Haltung zu sinken. Dadurch erhöht sich im Körper die Flexibilität der Muskeln, Faszien, Bindegewebe und Bänder, so können zum Teil An- und Verspannungen gelindert oder komplett gelöst werden, wodurch der Fluss des Chi harmonisiert wird.

Restorative Yoga

Beim Praktizieren von Restorative Yoga wird das Loslassen großgeschrieben. Mit praktischen Yoga Hilfsmitteln kann man lange und bequem in den Asanas verweilen und sich ungestört ganz auf sich selbst konzentrieren. Weich gebettet auf Kissen, Decken oder Yogablöcken werden die Asanas 5 – 10 Minuten lang gehalten. Restorative Yoga ist Wellness für Deinen Körper und Geist. Der anstrengende Alltag, belastende Gedanken und andere Stressfaktoren verblassen während der passiven Übungen und rücken immer mehr in den Hintergrund. Durch das lange Verweilen in den Yoga Haltungen entspannen sich die Muskeln intensiv, kreisende Gedanken lösen sich auf und der Herzschlag wird langsamer. Wird Restorative Yoga regelmäßig praktiziert, kann sich auch der Schlaf dauerhaft verbessern und Du wachst am Morgen erholt auf.

Pranayama

Pranayama ist die Praxis der Atemregulierung. Sie ist ein Hauptbestandteil von Yoga, einer Übung für körperliches und geistiges Wohlbefinden. Im Sanskrit bedeutet «Prana» Lebensenergie und «Yama» Kontrolle.
Das Ziel von Pranayama ist es, Körper und Geist miteinander zu verbinden. Außerdem wird der Körper mit Sauerstoff versorgt, während Giftstoffe abtransportiert werden. Dies soll heilende physiologische Vorteile bringen.

Die Vorteile von Pranayama sind umfassend erforscht.
Wissenschaftlichen Studien zufolge kann Pranayama der Gesundheit auf vielfältige Weise zugute kommen.

  1. Verringert Stress
  2. Verbessert die Schlafqualität
  3. Erhöht die Achtsamkeit
  4. Reduziert hohen Blutdruck
  5. Verbessert die Lungenfunktion
  6. Verbessert die kognitive Leistungsfähigkeit

Meditation

Bei der Meditation geht es darum, den Geist durch eine Kombination aus geistigen und körperlichen Techniken zu fokussieren oder zu klären.
Wir konzentrieren uns auf die körperlichen Empfindungen, die man im ganzen Körper spürt. Wir üben uns in Achtsamkeit, indem wir uns bewusst sind, was im Moment geschieht, anstatt die Gedanken schweifen zu lassen und sich Sorgen über die Vergangenheit oder die Zukunft zu machen. Wir meditieren, um zu entspannen, Angst und Stress abzubauen und vieles mehr.